Kunst ist Leben, leben ist Kunst, oder so

Wie komme ich zu dem Zitat? Es fiel mir sehr spontan ein, oft weiß ich selbst erst beim weiteren Nachdenken warum mir was einfiel und was ich sagen möchte. Natürlich rein subjektiv.

Die Lebenskunst ist es, einigermaßen heil durchzukommen, andere Menschen immer mit Respekt zu begegnen und Liebe. Das ist nicht einfach. Gerade in dieser Zeit mit Corona fällt mir auf, wie dumpf doch viele sind, von Respekt und Liebe keine Spur. Ich liebe auch nicht jeden, aber ich versuche so eine Art abstrakte Liebe für meine Mitmenschen zu behalten. Kunst ist es auch – in meinem Fall – ganz unten aufzuschlagen, sich wieder aufzurappeln und keine Bitterkeit mehr zu fühlen über die schlimmen Sachen, die passiert sind. Bitterkeit ist, was Menschen zerfrisst und hässlich macht.

Ohne ein gelebtes Leben ist es nicht möglich, gute Kunst zu machen. Ich weiß nicht, ob meine Kunst „gut“ ist, aber sie ist ehrlich. Alles was ich produziere, kommt aus meinem Herzen. Wenn ich nicht das Leben gehabt hätte dass ich hatte, könnte ich nicht so malen. Vielleicht würde ich dann Landschaften abmalen (nichts gegen Landschaftsmaler, aber sehr wenige sprechen mich an). Ich habe soviel in mir, Trauer, Schmerz, Freude, Craziness und das bringe ich zum Ausdruck.

So bedingt das Eine das Andere für mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.